EN | DE

ErveGroupKundenstory

Erve Group: Bis zur Unendlichkeit.. und noch viel weiter!

Hast du dich schon einmal gefragt, wer eigentlich die Kleidung produziert, die du in vielen Supermärkten siehst? In vielen Fällen ist die Antwort Erve Europe, einer der Marktführer für Charakter-Lizenzen und Marken. Dank Deals mit Disney und Marvel hat das Unternehmen die Möglichkeit, unsere liebsten Filmhelden auf T-Shirts abzulichten.

Die Firma, die bereits 1985 in Brüssel gegründet wurde, importiert dabei auch Socken, Nachtkleidung und Accessoires – überwiegend aus Asien und Europa. Da Erve Europa besonders in den vergangenen Jahren stark gewachsen ist, wurde hierbei die Notwendigkeit innovativerer, digitalerer Strukturen immer deutlicher.

Nicht Einfach einer von Vielen

Ein Teil dieses strategischen Vorhabens war dabei, eine PLM Software zu finden, die sich an ihre Operationen anpassen kann – und diese haben sie in Dänemark gefunden.

“Uns gefiel, dass Delogue eine europäische Firma ist: dass sie also nicht so weit weg waren

und dass, als wir das Team dann kennenlernen konnten, wir direkt ein Gefühl bekamen, dass wir mehr als nur eine weitere Zahl waren. Es entstand direkt eine gute Verbindung”, erinnert sich Fanny Goussaert.

Fanny, die im Logistik-Team in Belgien arbeitet, verwaltet zusammen mit Siska und Kyra aus dem Merchandising-Team das Delogue-Projekt seit dem Start.

“Ich bin die Kontaktperson für unser ERP Finanzsystem und als wir nach einem PLM gesucht haben, war eine der Voraussetzungen, dass dieses System zu unserem aktuellen ERP passt”, erklärt Fanny.

“Wir wollten uns davon entfernen, all unsere Informationen doppelt einzutragen – und genau das hat uns Delogue gegeben. Wir können alles eintragen und direkt übertragen.”

Die Drei waren dafür verantwortlich die Rahmenbedingungen und Workflows festzusetzen und zu entscheiden, welche Daten in Delogue sollen und wie der Austausch mit dem ERP stattfindet. Im Bezug auf die Logistik-Informationen wurden weitere Methoden implementiert, sodass Delogue genutzt werden konnte, um alle Paketlabel und Lieferdiskussionen zu kontrollieren.

Eine herausragende Optik

Besonders die Optik und Intuitivität der Plattform begeisterte das Team direkt.

“Das Programm an sich ist optisch stark. Es sieht schön aus zum Arbeiten und ist sehr natürlich und intuitiv – du weißt also direkt wo die hinklicken musst”, erzählt Fanny begeistert.

Und die Tatsache, dass das System cloud-basiert ist, war auch ein großes Plus, da die Erve Group Offices in Indien, Bangladesch und China besitzt.

Analog und manuell war gestern

“Ein weiter großer Vorteil war für uns, dass alles digital und automatisiert ist, sodass jetzt weniger gedruckt wird und weniger Mail-Austausch stattfinden muss.”

Da das Unternehmen hierbei schon vor der Pandemie angefangen hat sich digitaler aufzustellen, war es gut vorbereitet auf alle Hürden entlang der Lockdowns.

“Wir sind so froh, dass wir den Wechsel bereits vor COVID-19 gewagt haben. Es ist so praktisch: Du brauchst nur das Internet und schon hast du alle Informationen und die komplette Kommunikation über jeden Style, die du brauchst, um deinen Job auszuüben”, erzählt Fanny.

Datenzugriff von überall

“Eine Version der Wahrheit” zu haben, brachte mehr Transparenz für die Erve Group. Jeder mit Zugriff auf die Plattform, egal von welchem Standort, kann nun auf die verfügbaren Informationen zugreifen.

“Vorher, wann immer wir zum Beispiel Probleme mit einem Farb- oder Größenbereich hatten, mussten wir viele Mails hin und her senden, was nicht wirklich effizient war. Jetzt haben wir einen Ort, an dem alle Informationen zentralisiert sind und dieser bietet sogar Raum für Bilder, Feedback und Testberichte.”