EN | DE

VinginoKundenstory

Für Vingino ist ‘Denim’ eine Lebenseinstellung

Während die Ursprünge von Denim in den Süden Frankreichs, oder genauer in die Stadt Nimes, zurückzuführen sind, begann die Erfolgsgeschichte des Kinderhosen-Herstellers Vingino in den Niederlanden – geprägt von italienischem Einfluss. Mit einem Hauch von ‘Vintage’-Feeling, fing die Firma an Jeans zu produzieren, die Kinder nicht nur cool und mutig wirken lassen, sondern auch außerordentlich bequem sind. Das erste Paar aus dem Jahre 2001 war stark inspiriert von der klassischen Mode in Neapel, doch seitdem umfasst Vingino’s Sortiment alle möglichen Styles und Altersgruppen: Von Neugeborenen bis zu Teenagern.

Der Fokus liegt hierbei nicht nur auf einem ansprechenden Aussehen, denn Kindermode wird jeden Tag auf das Neue in allen möglichen Abenteuern auf die Zerreißprobe gestellt. Und mit Vingino muss hierbei nicht mehr zwischen Style und Komfort abgewogen werden. Dabei liegt es dem Unternehmen auch sehr am Herzen, nachhaltig mit organischen Materialien zu produzieren und den eigenen Energieverbrauch so gering wie möglich zu halten.

vingino jeans

Von Tag Eins an eine richtige Wahl

Wir haben mit Guus de Poorter, Creative Director bei Vingino, gesprochen, um mehr über ihre Entscheidung zu erfahren, ein PLM System in ihre Prozesse zu integrieren. 

“Von Tag Eins an haben wir eine virtuelle Tour innerhalb der Plattform bekommen und waren direkt überzeugt, dass das etwas für uns ist”, erinnert sich Guus.

Vor Delogue sah der Arbeitsalltag bei Vingino noch deutlich umständlicher aus: Unzählige Mails an Lieferanten senden, alle Daten manuell exportieren und das Zahlungssystem für jeden Style einzeln ausfüllen.

“All das ist jetzt deutlich einfacher. Mit den Lieferanten kann man so 100 mal einfacher arbeiten, da alle Informationen an einem Ort zu finden sind, damit jeder sie sehen und auf sie zugreifen kann – das ist wirklich transparent.”

Jedes Mal, wenn nun ein neuer Style initiiert wird, kann Vingino vom Start weg beruhigt sein, dass keine Produktinformation ein weiteres Mal eingegeben werden muss. Stattdessen kann es direkt in das Finanz-System (ERP) exportiert werden.

Bessere Beziehungen zu Lieferanten

Vingino arbeitet mit Lieferanten aus aller Welt zusammen – von der Türkei, über Indonesien und China, bis hin nach Bangladesch, Thailand und Myanmar. Und sie alle nutzen Delogue.

“Die schöne Sache an dem System ist, dass es sehr nutzerfreundlich ist. Es ist wirklich sehr einfach zu nutzen. Nach nur eineinhalb Monaten lief schon alles wie gewünscht. Natürlich haben dafür einige Menschen viel Zeit in dieses Unterfangen gesteckt, aber wir wollten auch einfach schnell loslegen. Als das erstmal geschafft war, haben wir jeden einzelnen Lieferanten separat eingearbeitet.”

Seitdem vermeiden sie es komplett, über Mail oder andere Kanäle mit den Lieferanten zu kommunizieren. Für all das wird jetzt Delogue als Kommunikations-Tool genutzt.

“Der positivste Aspekt besteht darin, dass alle Informationen an einem Ort sind. Jeder kann sehen, was Andere zu tun haben. Und der Lieferant ist immer auf dem neuesten Stand, in Echtzeit. Wir sparen einiges an Zeit damit, keine Mails mehr senden zu müssen und vermeiden dabei auch einiges an Fehlern. Die Lieferanten selbst finden die Arbeit in Delogue auch viel einfacher”, erzählt uns Guus begeistert.

Visuelle Berichte offenbaren das wirklich Wichtige

Als Creative Director von Vingino findet Guus besonders Delogue’s Report-Feature nützlich und intuitiv.

“Ich erstelle eine Menge Berichte. Wenn es zum Beispiel um eine bestimmte Season geht, checke ich gerne die Daten darüber, wann die Waren ins Lager geschickt wurden, wähle diese einfach aus und exportiere sie in ein Dokument. Vorher musste ich durch jede einzelne Mail gehen, die ich vom Lieferanten bekommen hatte”, erzählt Guus.

“Und ich mag auch einfach, wie visuell das Ganze ist. Manche Designer sind gegen ein PLM, weil es viel von ihnen abverlangt, aber mit Delogue ist alles einfach wie nie.”

Mehr dazu: So druckst du dein Style-Layout in Delogue

Gerüstet für den digitalen Wandel

Nach der aktuellen Pandemie steht die weitere digitale Transformation ganz oben auf Vingino’s Agenda.

“Jeder Tag ist ein Neuer. Und mit der immer tiefgreifenderen digitalen Revolution ist alles nochmal komplett anders als vor 10 Jahren zum Beispiel. Der komplette Markt verändert sich und Delogue hilft dabei, uns an die neuen digitalen Normen anzupassen”, sagt Guus abschließend.

Mehr dazu: 3D-Technologie als Teil der digitalen Transformation